Politikergehälter in Österreich

Wie viel verdient ein Politiker in Österreich? Alle Gehälter von Bundeskanzler, Bundespräsident und Co. finden Sie hier online!

Ausgehend von der Berechnungsbasis von 8.755,80 Euro für das vergangene Jahr kann nun mit dem von den Gesetzen vergebenem Prozentsatz das einzelne Gehalt leicht errechnet werden. Die folgende Liste zeigt die jeweiligen Bezüge auf:

Politiker auf Bundesebene

Amt / Funktion Bruttogehalt pro Monat
Bundespräsident 24.516,10 €
Bundeskanzler 21.889,40 €
Vizekanzler (mit Ressort) 19.262,70 €
Nationalratspräsident 18.387,10 €
Vizekanzler (ohne Ressort) 17.511,50 €
Minister 17.511,50 €
Rechnungshofpräsident 15.760,40 €
Staatssekretär (mit Aufgaben) 15.760,40 €
2. & 3. Nationalratspräsident 14.884,80 €
Klubobmann im Nationalrat 14.884,80 €
Staatssekretär (ohne Aufgaben) 14.009,20 €
Mitglied der Volksanwaltschaft 14.009,20 €
Nationalratsabgeordneter 8.755,80 €
EU-Abgeordneter 8.755,80 €
Bundesratspräsident 8.755,80 €
Bundesratspräsident (Stv.) 6.129,00 €
Fraktionsvorsitzender im Bundesrat 6.129,00 €
Bundesratsmitglied 4.377,90 €

Politiker auf Landesebene

Amt / Funktion Bruttogehalt pro Monat
Landeshauptmann 17.511,50 €
Landeshauptmann (Stv.) 16.635,90 €
Mitglied der Landesregierung 15.760,40 €
Landtagspräsident (ohne zus. Berufsausübung) 13.133,60 €
Klubobmann im Landtag (ohne zus. Berufsausübung) 12.258,10 €
Landesschulratspräsident 10.506,90 €
Landtagspräsident (mit zus. Berufsausübung) 9.631,30 €
Klubobmann im Landtag (mit zus. Berufsausübung) 8.755,80 €
Landtagspräsident (Stv.) 8.755,80 €
Landtagsabgeordneter 7.004,60 €

Quelle: Wikipedia

Das Politikgewerbe ist einer der am meisten beachteten und beäugten Berufe der Welt. Kein Wunder, denn diejenigen, die das Geschick des eigenen Landes steuern, befinden sich permanent im Fokus der Öffentlichkeit. Dazu gehören nicht nur die dezidierten politischen Handlungen, sondern auch alles um die jeweilige Person, wie zum Beispiel das Gehalt.

Dieses ist von höchstem Interesse, spiegelt es doch die Vergütung, die der Politiker oder die Politikerin vom Staat, also den Bürgern, erhält. Im Folgenden finden Sie das Gehalt der wichtigsten Posten und Ämter in der politischen Landschaft Österreichs, darunter die Bezüge des Bundeskanzlers, des Bundespräsidenten und der verschiedenen Minister.

Wie berechnet sich das Gehalt der Politiker in Österreich?

Die Grundlage für die Berechnung der Bezüge ist ein Ausgangsbetrag, der im Jahr 1997 festgelegt wurde. Dieser gilt für jedes Mitglied des Nationalrats, er betrug damals 100.000 Schilling pro Monat, was heute einer Summe von 7.267,28 Euro entspräche. Diese wird jedoch regelmäßig an die Inflation und die Lebenshaltungskosten angepasst, deswegen betrug der Ausgangsbetrag im Jahr 2017 bereits 8.755,80 Euro. Für das laufende Jahr 2018 wurde vom nationalen Rat eine sogenannte Nullrunde, also keine neuerliche Erhöhung beschlossen.

Dieser genannte Ausgangsbetrag ist die Basis für die Berechnung der Bezüge der anderen politischen Ämter in Österreich. Dieser erhalten zum Beispiel die Prozentsätze 280 (für den Bundespräsidenten), 250 (für den Bundeskanzler) oder 180 (für den Präsidenten des Rechnungshofes).

Was verdienen Politiker in Österreich im Durchschnitt?

Insgesamt lässt sich sagen, dass das durchschnittliche Gehalt von Politikern deutlich über den Durchschnitt der österreichischen erwerbstätigen Bevölkerung liegt. Zum Vergleich:

Im Jahr 2017 verdiente ein unselbstständig angestellter Österreicher rund 31.804 Euro pro Jahr, das entspricht einem Monatsverdienst von rund 2.650 Euro. Sogar die am niedrigsten dotierten politischen Ämter auf Bundesebene, nämlich Mitglieder des Bundesrats, verdienen pro Monat 4.377,90 Euro. Das ergibt eine Diskrepanz von über 1.500 Euro.

In den politischen Gehältern nicht mit eingerechnet werden das 13. und 14. Monatsgehalt, das quartalsweise ausbezahlt wird. Außerdem kommt die Erstattung für Auslagen, Spesen und andere notwendige Ausgaben hinzu, die während der Tätigkeit als politisches Mitglied des österreichischen Systems anfallen.

Beim Bundespräsidenten kommt eine vom Staat gestellte Amtswohnung hinzu, viele andere Politiker, wie z. B. Mitglieder der Bundesregierung oder der Präsident des Nationalrates verfügen über einen Dienstwagen.