Gehaltsvergleich - Gehalt & Lohn vergleichen

Wählen Sie einen Beruf aus und vergleichen Sie das Brutto- und Netto-Gehalt mit jedem beliebigen Beruf in Österreich. Starten Sie jetzt Ihren Gehaltsvergleich!

Gehalt und Lohn vergleichen

Einige machen es regelmäßig, andere nie: Den Gehaltsvergleich. In Österreich gibt es rund 3,9 Millionen Arbeiter, bzw. Angestellte. Die Lebenshaltungskosten sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Früher wurde der Arbeitgeber selten gewechselt. Doch aufgrund der zunehmenden Kosten sind Arbeitnehmer nahezu verpflichtet, auch trotz vorhandener Arbeitsstelle, immer einen Blick auf die Stellenangebote zu werfen und somit Gehälter zu vergleichen.

Lohnt sich der Gehaltsvergleich?

Gehälter zu vergleichen ist immer eine sich lohnende Sache, denn somit bekommt man eine ungefähre Übersicht. Was ist Ihre Arbeit wert? Was sind Sie dem Unternehmen wert?

Das Unternehmen überweist Ihnen jeden Monat einen Lohn/Gehalt auf Ihr Konto, für die geleistete Arbeit. Sind Sie mit Ihrem Einkommen nicht mehr zufrieden? Haben Sie schon diverse Gespräche mit der Führungsetage geführt und haben jegliche Luft nach oben schon ausgereizt?

Dann sollten Sie einen Vergleich starten und schauen, was andere Arbeitnehmer für die ähnliche Arbeit bekommen. Die Stellenangebote sind nicht immer ernst zu nehmen, da diese bei den Gehaltsangaben nur einen Anhaltspunkt bieten und meistens nach positivem Bescheid eine deutliche Überzahlung geboten wird.

Ob sich ein Gehaltsvergleich lohnt, muss letztendlich jeder selbst wissen. Denn nicht nur das Gehalt macht eine Stelle interessant. Es ist das Gesamtpaket, das eine Arbeitsstelle ausmacht. Denn: Wenn Sie derzeit eine Arbeitsstelle, 5 Minuten von Ihrer Haustür entfernt haben, Sie aber ein Angebot von einem Arbeitgeber bekommen haben, der mit dem Auto in ca. 1h zu erreichen ist, müssen Sie es sich gut überlegen. Denn so kommen ca. 2 Stunden Pendelzeit zur regulären Arbeitszeit hinzu. Und das pro Dienst!

Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Brutto ist lateinisch und leitet sich vom Begriff brutus, also schwerfällig, stumpf, bzw. unrein ab. Brutto bezeichnet eine zusammengesetzte Größe, die um bestimmte Teile vermindert wird. Die verbleibende Größe ergibt dann ein Netto. Tara zum Beispiel, bezeichnet die Differenz zwischen Brutto und Netto.

Was wird wirklich abgezogen bei Lohn/Gehalt?

Die Gehaltserstellung gleicht wirklich einem Dschungel aus Abkürzungen, Steuersätzen, uvm. Grundsätzlich wird vom Brutto ausgehend, die Lohnsteuer abgezogen. Diese berechnet sich nach einem Steuersatz. Davor werden aber Sozialversicherungsbeiträger, steuerfreie Zulagen und Zuschläge, steuerfreie Reisekosten, Freibetrag laut Freibetragsbescheid, Pendlerpauschale, Gewerkschaftsbeitrag, E-Card-Gebühr abgezogen. Hinzu kommen Sachbezüge (Firmen-PKW, KFZ-Abstellplatz).

Die Differenz ergibt die tatsächliche Lohnsteuerbemessungsgrundlage. Kurzum gesagt, je höher das Einkommen, umso höher die Steuer. Das nennt man progressives Steuersystem.

Durchschnittsgehalt in Österreich

In Österreich gibt es 3,9 Millionen Arbeitnehmer. Im Jahr 2016 betrug das durchschnittliche Brutto-Monatseinkommen (14 mal) der Arbeiter/Angestellten in Österreich rund 2360 Euro. Je die Hälfte verdient mehr, bzw. weniger als 2160 Euro.

Nur 10 Prozent der Arbeitnehmer verdienen mehr als 4259 Euro monatlich. Die Zahlen berufen sich auf den Hauptverband der Sozialversicherungsträger aus dem Jahr 2016.